GEFÜHRTE WANDERUNGEN

Genusswandern im Naturpark Habichtswald

Vielfältigen Natureindrücke, atemberaubende Aussichten und einige kulturhistorische Sehenswürdigkeiten hält der Naturpark Habichtswald bereit. 

Der Naturpark Habichtswald

Der Naturpark Habichtswald ist einer der ältesten Naturparke in unserer Region. 1962 gegründet, dehnt er sich heute über eine Fläche von 475 km² aus und schließt im Westen unmittelbar an die Großstadt Kassel an. Im Naturpark geht es um den Erhalt und die Weiterentwicklung von Natur und Landschaft im Einklang mit dem Menschen. Bereits von Rund 5000 Jahren wurde das Gebiet besiedelt. Funde, wie das Steinkammergrab bei Züschen oder die Ringwälle an der Altenburg oder am Hohen Dörnberg zeugen davon. Dies prägte die Landschaft und es entstanden Biotope, die heute durch ihre besondere Artenvielfalt als schützenswert eingestuft sind. Eine Kulturlandschaft bringt aber auch die Herstellung von Lebensmitteln und die Produktion von anderen Gütern mit sich. Diese in Einklang mit dem Schutz der Natur zu bringen, die Landschaft aber auch zu naherholungszecken zugänglich zu machen ist Aufgabe und Ziel des Naturparks.

Hofläden und Landwirtschaft

Im Naturpark Habichtswald gibt es wenige große Landwirtschaftsbetriebe, dafür aber viele Familien die im Voll- oder Nebenerwerb einen kleinen Hof betreiben. In Gudensberg-Dissen wird Gemüse zu köstlichen Salaten eingekocht, hinter dem Herkules im UNESCO-Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe wird Schafskäse produziert, in Zierenberg werden feine Pralinen hergestellt und in Schauenburg-Breitenbach werden die Äpfel zu einem prickelnden Apfelschaumwein verarbeitet. Dies sind nur einige wenige Beispiele für die Vielfalt an erlesenen Produkten, die bei einem Picknick während einer Genusswanderung im Naturpark Habichtswald verköstigt werden.

In Kooperation mit dem Naturpark Habichtswald.

Genusswandern im Naturpark Habichtswald – Tourenangebote

Genusswanderung „Drachenhöhle & Glockenborn“

Die Tour führt von Wolfhagen aus über die Felder zum sagenumwogenen Naturschutzgebiet Glockenborn, einem Feuchtgebiet in dem sich in den letzten 20 Jahren zahlreiche Vogelarten angesiedelt haben (also Fernglas nicht vergessen). Von hier aus wandern wir weiter zum Graner Berg, wo wir die Drachenhöhle finden. Über die Höhle ist wenig bekannt, aber es ranken sich zahlreiche Geschichten darum. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Auf der Wanderung gibt es ein Picknick mit regionalen Köstlichkeiten.

Hier geht’s zu den öffentlichen Terminen.

Start / Ziel: Bahnhof Wolfhagen

Distanz: ca. 9,5 km
Schwierigkeit: mittelschwer
Dauer: ca. 4,0 Std.
Verpflegung: Jause im Preis enthalten; bitte Wasser für den Weg mitnehmen

Anreise mit dem Auto: P+R_Parkplatz, Bahnhof Wolfhagen

Anreise mit dem Zug: Bahnhof Wolfhagen

Gruppengröße: max. 15 Personen; Für Gruppen mit mehr als 15 Personen ist ein zweiter Wanderführer nötig.

Genusswanderung „Altenburg & Falkenstein“

Die Genusswanderung Altenburg & Falkenstein führt zu einer vorchristlichen Siedlung und zu einer spätmittelalterlichen Burgruine im Naturpark Habichtswald bei Bad Emstal. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur individuellen Einkehr im Grischäfer.

Hier geht’s zu den öffentlichen Terminen.

Start / Ziel: Der Grischäfer, Kasseler Straße Bad Emstal-Sand

Distanz: ca. 8 km
Schwierigkeit: mittelschwer
Dauer: ca. 4,0 Std.
Verpflegung: Jause im Preis enthalten; bitte Wasser für den Weg mitnehmen

Anreise mit dem Auto: Parkplatz NETTO

Anreise mit dem Zug: Bad Emstal-Sand, Haltestelle: Kasseler Straße

Gruppengröße: max. 15 Personen; Für Gruppen mit mehr als 15 Personen ist ein zweiter Wanderführer nötig.

Frühling in Morschen
  • Genusswanderung
    329,- €
    Gruppenpreis bis 10 Personen

    (Gruppen mit mehr als 10 Personen auf Anfrage)

Sie sind Interessiert? Dann senden Sie eine Buchungsanfrage.

0 + 6 = ?