PARKFÜHRUNG

Spuren der 1950er Jahre in der Karlsaue

Zum Geleit des „Kasseler Gartenbuchs“ zur Bundesgartenschau 1955 schreib der damalige Oberbürgermeister Lauritzen: „Kassel ist stolz auf seine berühmten Gartenschöpfungen, die Wilhelmshöhe und die Karlsaue, die das Gesicht dieser Stadt wesentlich mitbestimmen. In der weiträumigen Karlsaue findet die Bundesgartenschau Kasse 1955 statt, die von der künstlerischen Hand Professor Matterns gestaltet wurde. Auch hier zeichnen sich viele neue Formen ab, die sich harmonisch in die barocke Anlage einfügen, ohne das vertraute Landschaftsbild zu stören.“

Besser könnte ich den den noch erhaltenen Rosenhang am Rande der Stadt nicht beschreiben. Auch wenn die Bepflanzung nicht mehr der ursprünglichen Planung entspricht, so ist doch die grundlegende Gestaltungsidee Matterns noch erhalten. Die Führung gibt Einblicke in die Geschichte der Karlsaue sowie in die Gartengestaltung der 1950er Jahre am Rosenhang.

Infos zur Tour

Start / Ziel: Orangerie

Dauer: 1 Std.

Gruppengröße: max. 20 Personen; Für Gruppen mit mehr als 20 Personen ist ein zweiter Gästeführer nötig.

Karlsaue Rosenhang
  • Rosenhang
    89,- €
    Gruppenpreis bis 15 Personen

    (Gruppen mit mehr als 15 Personen auf Anfrage)

Sie sind Interessiert? Dann senden Sie eine Buchungsanfrage.

2 + 2 = ?